bau-docu Logo

Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen & Garten


 

  Weitere Newsletterartikel
  Newsletter anfordern  
8. Apr 2015

Kein Raum für schlechte Luft

 

         
 

Fermacell Gipsfaser-Platten bieten viele Vorteile für die Realisierung einer individuellen Raumgestaltung. Und auch wenn es um ein gesundes Raumklima geht, spielen sie ganz oben mit: Das unabhängige Fraunhofer Institut WKI in Braunschweig hat jetzt für Fermacell Gipsfaser-Platten die Wasserdampf-Adsorptionsklasse WS II bestätigt. Das bedeutet: Fermacell Gipsfaser-Platten sind hinsichtlich ihrer feuchteausgleichenden Fähigkeiten direkt mit Lehmputzen vergleichbar und können so das Raumklima maßgeblich positiv beeinflussen.

Bedingt durch steigende Umweltbelastungen und zunehmende Hektik im Alltag sind Bauherren und Wohnungsbesitzer zunehmend bestrebt, innerhalb ihrer eigenen vier Wände einen gesunden und behaglichen Wohlfühlmikrokosmos zu schaffen. Ein gesundes Raumklima gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung.

Als ungesund empfinden die Bewohner das Raumklima vor allem dann, wenn feuchte Raumluft in Kombination mit einem erhöhten CO2-Gehalt auftritt. Dem Abtransport der Feuchtigkeit und dem CO2-Überschuss aus der Raumluft kommt daher eine besondere Bedeutung zu, zumal eine hohe Raumluftfeuchte bei nicht ausreichender regelmäßiger Lüftung die Bausubstanz schädigen kann. Schimmelbildung ist eine häufige Folge.

Als gesund und behaglich empfinden die Bewohner das Raumklima dagegen immer dann, wenn die Räume mit Baustoffen ausgebaut wurden, die über eine gute Wasserdampf-Adsorption verfügen, also über eine gute Fähigkeit, Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen und bei Bedarf wieder abzugeben.

 

Das unabhängige Fraunhofer Institut WKI in Braunschweig hat jetzt auch die Fähigkeiten von Fermacell Gipsfaser-Platten geprüft, Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen. In Anlehnung an die Prüfnorm DIN 18 947:2013-08 wurde dazu die Wasseraufnahme des Baustoffes über die Oberfläche in einem Prüfklima mit erhöhter relativer Luftfeuchtigkeit (23 °C/80 %) untersucht. Demnach kann ein Baustoff in drei Klassen der Wasserdampf-Adsorption eingestuft werden. Die Ergebnisse waren überzeugend: Für Fermacell Gipsfaser-Platten konnte die Wasserdampf-Adsorptionsklasse WS II bestätigt werden. Die Wasserdampf-Adsorption von Fermacell Gipsfaser-Platten ist damit vergleichbar mit Lehmputzen, die für ihre hervorragenden feuchteausgleichenden Eigenschaften bekannt sind.


Fermacell Gipsfaser-Platten sind hinsichtlich ihrer feuchteausgleichenden Fähigkeiten direkt mit Lehmputzen vergleichbar. Das bestätigte aktuell das unabhängige Fraunhofer Institut WKI in Braunschweig.

» weitere Informationen ...

 
         

Durch Klick auf das Firmenlogo sehen Sie die vollständigen Unternehmensdaten inklusive Link auf die Herstellerseite. Für Anfragen und weitere Informationen der Firma verwenden Sie bitte das Anfrageformular am Ende der Seite und ein Mitarbeiter wird sich umgehend um Sie bemühen.

*Informationsanfrage an Fermacell GmbH Zweigniederlassung Österreich
 
Um detaillierte Produktinformationen von der Firma Fermacell GmbH Zweigniederlassung Österreich zu erhalten, verwenden Sie bitte nachfolgendes Anfrageformular.
 
*Name:    
*E-Mail:    
Firma:    
*Firmentyp:    
Tel.:    
Adresse:    
*Anfrage:    
    (* = Feld muss ausgefüllt werden) 
Bitte tragen Sie mich in die Empfängerliste für den DocuNews ein.  
     



Startseite
baudocu news baudocu fachbereiche baudocu unternehmen baudocu fördermittel

über baudocu baudocu partner


© 2015 DOCUmedia.at gmbh - Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen und Garten