bau-docu Logo

Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen & Garten


 

  Weitere Newsletterartikel
  Newsletter anfordern  
3. Aug 2017

Wohnpark Alt-Erlaa AG übergibt Harry Glück Haus

 

Die Wohnhausanlage Sagedergasse 21 in 1120 Wien - gewissermaßen das neue Alt-Erlaa - ist ein Kind von Harry Glück mit ähnlichem Engagement und Selbstverständnis geplant und gebaut wie das Vorbild.

Brücken verbinden zwei Wohnblöcke - Symbol der Begegnung und Offenheit, der Verbundenheit und des gelebten Individualismus.

Großzügige Freiflächen, ein großzügiger begrünter Innenhof, Erholungszonen, Sträucher, ein Kinder- und Jugendspielplatz, gemütliche Wege zum Spazierengehen.

Insgesamt 173 Mietwohnungen für Jung und Alt, Singles und Familien wurden hier durch die Wohnpark Alt-Erlaa AG, einer Tochter der GESIBA AG, errichtet.

Die beiden Wohnhäuser sind so angelegt, dass die Fronten nach außen die Altmannsdorfer Straße und Sagedergasse abschotten, sodass der Innenbereich ruhig und fast idyllisch wirkt.

Es wäre nicht Harry Glück, wenn es nicht ein Dachschwimmbad, eine Sauna, großzügige Loggien, Veranden und Vorgärten gäbe.

Glücks Philosophie war stets: Die MieterInnen sollen sich in ihrer Anlage so wohl fühlen, dass sie gar kein Bedürfnis haben, an den Wochenenden in die Naherholungsgebiete zu "stauen" und genervt nach Hause kommen.

"Wir taufen am 08.08.2017 um 9.00 Uhr im Zuge der Wohnungsübergabe an die MieterInnen in Anwesenheit von Frau Bezirksvorsteherin Gabriele VOTAVA und Frau Beatrix GLÜCK die Anlage in 'Harry Glück Haus' als Hommage an den großen Baumeister und Menschenkenner, der wie kein anderer Impulse im sozialen Wohnbau gesetzt hat", so der Generaldirektor der Wohnpark Alt-Erlaa AG, Ing. Ewald Kirschner. "Hier soll neues, lebendiges, urbanes Wohnen entstehen."

Im Foyer befindet sich - ebenfalls eine Anknüpfung an Alt Erlaa - ein großes Ölgemälde von Fritz Martinz. Er war einer derjenigen zeitgenössischen Künstler, der den Wohnpark Alt Erlaa im Sinne von "Kunst am Bau" und "Kunst im öffentlichen Wohnraum" ausgestattet hat. Das Bild wurde als unentgeltliche Dauerleihgabe von der Tochter des Künstlers zur Verfügung gestellt.

Die Anlage - natürlich ein Niedrigenergiehaus - ist infrastrukturell gut gelegen. Beste Nahversorgung, Ärztepraxen, Schulen und günstige Verkehrsverbindungen durch die U6, die S1 und S2 in Gehnähe.

Das Investitionsvolumen in die Anlage betrug 26,9 Millionen Euro, die Mieten bewegen sich je nach Höhe des Finanzierungsbeitrages (150 oder 500 Euro pro Quadratmeter) zwischen 9,47 Euro und 7,85 Euro pro Quadratmeter, selbstverständlich inklusive Betriebskosten und USt.

"Wer dort wohnt, hat alles in der Nähe - Urbanität und absolute Ruhe. Alles was man zum Leben braucht, gibt es fußläufig", so Ing. Kirschner.

Zwtl.: Daten und Fakten

* 173 Mietwohnungen
* 149 PKW-Stellplätze
* 40 Motorrad-Stellplätze
* 6 zumietbare Studios (ca. 25 m²)

Zwtl.: Allgemeine Infrastruktur:

Mietergärten mit Geräteschuppen im EG, Balkone und Loggien/Terrassen. Für alle Freiflächen ist die Aufstellung von Pflanzgefäßen vorgesehen.

Rückfragehinweis:
Manuela Zenkl, Leiterin Zentralverwaltung
GESIBA Gemeinnützige Siedlungs- und Bauaktiengesellschaft
1020 Wien, Marathonweg 22
Tel: 01/53477-158
Mail: m.zenkl@gesiba.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/19015/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0082 2017-08-03/11:58


Startseite
baudocu news baudocu fachbereiche baudocu unternehmen baudocu fördermittel

über baudocu baudocu partner


© 2015 DOCUmedia.at gmbh - Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen und Garten