bau-docu Logo

Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen & Garten


 

  Weitere Newsletterartikel
  Newsletter anfordern  
27. Sep 2017

Ludwig/Zatlokal: FORSCHNERITSCHPARK NEU!

 

Um den Forschneritschpark an der stark frequentierten Johnstraße qualitativ aufzuwerten und um neue Spiel- und Freizeitangebote zu erweitern, startete die Gebietsbetreuung GB*6/14/15 im Herbst 2016 einen Beteiligungsprozess zur Neugestaltung. Im Mai 2017 präsentierte die GB*6/14/15 den ersten Entwurf. BürgerInnen hatten die Chance ihre Wünsche und Anregungen einzubringen. Nunmehr liegt der finale Plan für die Umgestaltung vor. Bei der Neugestaltung der Parkanlage steht die Neuordnung der einzelnen Bereiche im Vordergrund. Außerdem wird die bestehende Ausstattung erneuert und erweitert.

Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal und die Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 6., 14. und 15. Bezirk (GB*6/14/15) laden am Freitag., den 29. September 2017 um 16 Uhr zur Ausstellungseröffnung "Forschneritschpark NEU" im Forschneritschpark ein. Gezeigt werden die finalen Umbaupläne zur Neugestaltung der Parkanlage. ExpertInnen der GB*6/14/15 und der MA 42 - Wiener Stadtgärten sind persönlich vor Ort und informieren AnrainerInnen und NutzerInnen des Forschneritschparks über die geplanten Maßnahmen.

"Grundlage der Planung war ein von der GB*6/14/15 durchgeführter Beteiligungsprozess vor Ort. Der Wunsch der BürgerInnen nach Mitsprache bei der Stadtgestaltung wird von der GB* aktiv gefördert und unterstützt", so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

"Die Beteiligung war Dank des hohen Engagements der AnrainerInnen ein voller Erfolg. Es freut mich besonders, dass die NutzerInnen des Forschneritschparks zu Wort gekommen sind", freut sich Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal.

Ausstellungseröffnung mit Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal Freitag, 29. September 2017, 16 Uhr 15., Forschneritschpark

Ausstellung vor Ort 29. September - 22. Oktober 2017 15., Forschneritschpark

Zwtl.: Planung im Dialog

Im Vorfeld des Beteiligungsprozesses führte die GB*6/14/15 Gespräche mit Fachdienststellen des Magistrats, der Bezirksvorstehung und lokalen ExpertInnen und analysierte die aktuelle Situation, um die technischen und finanziellen Rahmenbedingungen abzuklären. Ziel der Umgestaltung ist es, den öffentlichen Raum nachhaltig aufzuwerten, gemeinsam mit AnrainerInnen und NutzerInnen des Parks.

Die GB*6/14/15 startete im September 2016 den Beteiligungsprozess und führte in Kooperation mit dem Team von Juvivo/Fair Play knapp 100 Parkgespräche vor Ort. Damit gab man den AnrainerInnen und NutzerInnen die Gelegenheit den neuen Park mitzugestalten. Mit Schulklassen der angrenzenden Volksschule Johnstraße wurde ein Workshop durchgeführt, um auch ihre Ideen und Wünsche in die Planung miteinzubeziehen. Die Ergebnisse der ersten Beteiligungsrunde bildeten die Grundlage für den von der MA 42 - Wiener Stadtgärten erarbeiteten Vorentwurf.

Im Mai 2017 wurde der Vorentwurf der Öffentlichkeit präsentiert. NutzerInnen und AnrainerInnen hatten ein zweites Mal die Gelegenheit bei der künftigen Ausgestaltung mitzureden. Die Anregungen und Rückmeldungen der BürgerInnen wurden von der MA 42 in die finale Planung eingearbeitet, welche nunmehr präsentiert wird.

Zwtl.: So wird umgebaut!

Die Vorschläge der NutzerInnen werden nun in folgende konkrete Maßnahmen umgesetzt:

• Der Kinderspielplatz wird deutlich vergrößert und im nördlichen Teil des Forschneritschparks, angrenzend an die VS Johnstraße, neu gestaltet. • Das Sport- und Spielangebot für Jugendliche und Erwachsene wird durch Kraftgeräte ergänzt und die Ballsportbereiche erhalten eine Linierung und eine zusätzliche Flutlichtbeleuchtung. • Die Hundezone wird in den südlichen Parkbereich verlegt. Große Steine und Baumstämme dienen den Hunden zum Klettern und Schnüffeln. • Der zentrale Bereich ist Treffpunkt und Kommunikationsort. Großzügige Sitzmöbel wie z.B. Wellenbänke, Bank-Tisch-Kombinationen und barrierefreie Einzelsitze laden zum Verweilen ein. • Um den Park durchlässiger und übersichtlicher zu gestalten, werden Sträucher bis auf wenige Ausnahmen entfernt. • Da der vorhandene Baumbestand von vielen ParknutzerInnen und ExpertInnen als unbedingt erhaltenswürdig bezeichnet wurde, bleibt dieser bestehen. • Die Beleuchtung wird auf den neuesten Stand der Technik gebracht und ein öffentlicher WLAN-Zugang installiert.

Zwtl.: Wie geht es weiter?

Geplanter Start für die Bauarbeiten ist im Frühjahr 2018. Der Umbau wird voraussichtlich vier Monate dauern. Im Sommer 2018 wird der neue Forschneritschpark dann mit einem Fest eröffnet.

Alle Informationen: www.gbstern.at/ und www.facebook.com/gbsternwien.at

Rückfragehinweis:
Christian Kaufmann
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
01/4000-81277
christian.kaufmann@wien.gv.at

Markus Mondre
GB*6/14/15
Sechshauser Straße 23, A-1150 Wien
Tel: (+43 1) 893 66 57
E-Mail: gb15@gbstern.at
www.gbstern.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/174/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0075 2017-09-27/10:34


Startseite
baudocu news baudocu fachbereiche baudocu unternehmen baudocu fördermittel

über baudocu baudocu partner


© 2015 DOCUmedia.at gmbh - Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen und Garten