bau-docu Logo

Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen & Garten


 

  Weitere Newsletterartikel
  Newsletter anfordern  
6. Sep 2017

In Kooperation mit dem mumok zeigt das NHM Wien von 23. September 2017 bis 14. Jänner 2018 Werke des US-Künstlers Mark Dion - BILD

 

Das nahegelegene Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (mumok) zeigt von 23. September 2017 bis zum 14. Jänner 2018 die Ausstellung "Naturgeschichten - Spuren des Politischen", die sich mit Darstellungen von Natur, die auf gesellschaftliche Prozesse und zeitgeschichtliche Ereignisse Bezug nehmen, befasst.

Während der Laufzeit dieser Ausstellung wird "The Tar Museum" von Mark Dion im Naturhistorischen Museum Wien in Kooperation mit dem mumok gezeigt. Die Arbeit enthält ausgestopfte und geteerte Tiere auf Transportkisten. Sie bieten ein Bild zerstörter Natur, das zugleich auf ein Wahrnehmungs- und Verdrängungsphänomen verweist: Es ist nicht nur der auf ökonomiekritische und auf ökologische Umweltkatastrophen zielende Aspekt, der hier zitiert wird, sondern auch der Umstand, dass erst das makabre Schwarz des Teers die Wahrnehmung des Todes bzw. des Tötens auslöst, nicht aber schon die Präsentation ausgestopfter Tiere selbst. Dieser Aspekt interessierte Mark Dion besonders, hebt er doch die Verinnerlichung von Techniken der Musealisierung, Archivierung und Präsentation ins Bewusstsein, die dort Lebendigkeit vortäuschen, wo längst der Tod regiert.

Mark Dions visuell eindringliche und materialreiche Werke regen die Betrachterinnen und Betrachter an, ihre Überzeugungen, Wünsche und Vorstellungen bezüglich der sozialen Kategorie "Natur" zu hinterfragen. Seine Arbeiten weichen bewusst von wissenschaftlich archivalischen und museologischen Konventionen ab, um deren relative Gültigkeit und geschichtliche Variabilität zu verdeutlichen.

Mark Dion (* 1961 in New Bedford, Massachusetts, USA) ist ein amerikanischer Objekt- und Installationskünstler. In seiner Heimatstadt erlebte er den Niedergang der Fischindustrie und die damit verbundenen sozialen und ökologischen Probleme. Ab 1984 studierte er an der School of Visual Arts in New York und nahm 1985 am Independent Study Program des Whitney Museum of American Art in New York teil. Seine Arbeiten sind in zahlreichen Sammlungen vertreten wie im Metropolitan Museum of Art, New York, in der Tate Gallery, London, im Museum of Contemporary Art, Los Angeles, im Museum of Modern Art, New York, im Centre Georges Pompidou, Paris, im Museum van Hedendaagse Kunst, Antwerpen und im Israel Museum of Art, Jerusalem. Der Künstler lebt in Beach Lake, Pennsylvania und New York.

Im Zuge der Kooperation wird ein Kombi-Ticket angeboten, das mit einem Preisnachlass von 15 % den Besuch beider Häuser ermöglicht.

Kombi-Ticket: € 18,-

Ermäßigungen: Senioren: € 14,-, Studierende: € 10,50, mit Wien-Karte: € 14,50 Für Jahreskartenbesitzer der Museen: € 8,- mit Jahreskarte des mumok im NHM Wien € 9,- mit Jahreskarte des NHM Wien im mumok

Zwtl.: Gemeinsames Vermittlungsprogramm von NHM Wien und mumok

Zwtl.: zur Ausstellung "Naturgeschichten - Spuren des Politischen"

NHM Wien Thema

"Lebendigkeit vortäuschen, wo längst der Tod regiert"

Sonntag, 29. Oktober, 15.30 Uhr

Mit Rainer Fuchs, Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (mumok) und Peter Sziemer, NHM Wien

Der Kurator Rainer Fuchs spricht zur Installation "The Tar Museum" von Mark Dion im NHM Wien. Dabei werden auch grundsätzliche Darstellungsweisen von Natur, Geschichte und Musealisierung im Werk des Künstlers besprochen, um dessen analytischen und ironischen Umgang mit gängigen Präsentations- und Vermittlungsweisen zu verdeutlichen. Peter Sziemer (NHM Wien) erläutert die aktuelle Bedrohung der Vogelwelt anhand ausgewählter Objekte in der Schausammlung.

Expert_innengespräch im mumok

Koloniale Geschichte und Gegenwart in der zeitgenössischen Kunst

Donnerstag, 14. Dezember, 19.00 Uhr,

im mumok

Führung in der Ausstellung "Naturgeschichten - Spuren des Politischen" mit Christa Riedl-Dorn (Direktorin der Abteilung Archiv für Wissenschaftsgeschichte im NHM Wien) und Jörg Wolfert (Kurator Kunstvermittlung mumok).

NHM Kids & Co, ab 6 Jahren

mumok trifft NHM Wien

Samstag, 7. Oktober, 14.00 Uhr

Start im NHM Wien

Das Naturhistorische Museum Wien und das mumok haben nichts gemeinsam? Wer das denkt, irrt! Gesammelt und sortiert wird in beiden - was und wie, das sehen wir uns gemeinsam an, erst im Naturhistorischen Museum Wien und dann im mumok.

Anmeldung erforderlich: Tel. 01/52177/335 oder anmeldung@nhm-wien.ac.at

mumok Workshop für Kinder, ab 6 Jahren

Museumstiere

Samstag, 4. November, 14.00 Uhr

im mumok

Was machen lebende Vögel im mumok? Gehören Tiere überhaupt in ein Museum moderner Kunst? Wir haben uns für die Ausstellung "Naturgeschichten - Spuren des Politischen" Unterstützung im Naturhistorischen Museum Wien geholt. Gemeinsam mit einer Naturwissenschafterin erkunden wir die Ausstellung im mumok und halten Ausschau nach Tieren in der Kunst.

Anmeldung erforderlich: https://www.mumok.at/de/calendar

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
Mag. Irina Kubadinow
Leitung Kommunikation & Medien,
Pressesprecherin
Tel.: ++ 43 (1) 521 77 DW 410
Mobil: 0664 415 28 55
irina.kubadinow@nhm-wien.ac.at

Mag. Verena Randolf
Kommunikation & Medien
Pressereferentin
Tel.: ++ 43 (1) 521 77 DW 411
Mobil: 0664 6216140
verena.randolf@nhm-wien.ac.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/12227/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0136 2017-09-06/13:12


Startseite
baudocu news baudocu fachbereiche baudocu unternehmen baudocu fördermittel

über baudocu baudocu partner


© 2015 DOCUmedia.at gmbh - Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen und Garten