bau-docu Logo

Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen & Garten


 

  Weitere Newsletterartikel
  Newsletter anfordern  
17. Okt 2017

Immobilienring IR: Sharing-Plattformen verändern Wohnungsmarkt in Europa

 

Der Wohnungsmarkt in Europas Städten hat sich zu einem profitablen Investmentbereich entwickelt. Sharing Plattformen veranlassen Anleger, Wohnungen zu diesem Zweck aufzukaufen, zeigt ein vom Immobilienring IR in Auftrag gegebener Research. Auch der neueste IR Makler Monitor bestätigt die ungebrochene Nachfrage nach Eigentumswohnungen. Nach Vorbild des Multi Listing System (MLS) wird auf Initiative des Immobilienring IR eine neue Immobilienplattform für Österreich gegründet. "Makler mit einer übergreifenden, transparenten Zusammenarbeit können nur gewinnen, Alleingänge bringen keinen dauerhaften Erfolg. Der Höhenflug der Immobilienpreise hätte sich schon seit einigen Jahren abschwächen müssen, aber das Gegenteil war der Fall. Grund für uns sich damit näher zu befassen", resümiert Georg Spiegelfeld, Präsident des Immobilienring IR Österreich, beim Pressegespräch am 17. Oktober 2017.

Zwtl.: Businessmodell Privatwohnung

Der von Andrea Baidinger bauen wohnen immobilien Kommunikationsberatung durchgeführte Research zeigt auf, dass es Plattformen mit Analysetools gibt, die weltweit die unterschiedliche Performance von Städten zur Erzielung besonders hoher Rendite zur Kurzzeitvermietung von Wohnungen bewerten. Ein Businessmodell für Anleger, die dabei erfahren, in welcher Stadt gute Vermietungsleistungen zu erzielen sind, wenn die Wohnung etwa auf der weltweit größten Sharing - Plattform gelistet ist. Daten können dabei in "real time" abgerufen werden. Andere Unternehmen bieten Unterstützung bei Verhandlungen mit wenig begeisterten Hausverwaltungen an und sogar Hilfe bei der optimalen Einrichtung oder übernehmen die gesamte Betreuung der Wohnungen inklusive der Kurzzeitmieter ab.

Zwtl.: Österreichs Landeshauptstädte im Vergleich

Zwischen 55 und 75 Prozent der gelisteten Objekte in den österreichischen Landeshauptstädten werden als ganze Wohnungen angeboten. "Gemessen an der Anzahl der Haushalte haben diese Wohnungen in Wien, Salzburg und Innsbruck je rund 0,7 Prozent, in Bregenz sogar 1,5 Prozent Anteil", erläutert Baidinger. Die Umsatzprognose bewegt sich im Durchschnitt von 500 bis über 2.500 Euro monatlich. Allein in Wien beträgt die Zahl der angebotenen "ganzen Wohnungen" auf der größten Sharing - Plattform fast 5.500. Fast alle der Objekte werden nur für diesen Zweck verwendet. Stichproben zeigten auch, dass eine große Anzahl auf mehreren Plattformen gelistet ist. "Bei mindestens der Hälfte der Objekte ist derselbe Gastgeber für mehrere Wohnungen ersichtlich", resümiert Baidinger den Research für den IR.

Zwtl.: Neue Spielregeln notwendig

"Dem klassischen Wohnungsmarkt fehlen einige Tausend Wohnungen, die als Profi - Investitionsobjekte in einem rechtlichen Graubereich verwendet werden. Damit fehlen sie auch im Portfolio der Vermietungsmakler. Dazu ist, nicht nur in Wien, sondern ist fast allen europäischen Städten, ein nicht zu stoppender Preishöhenflug im Gange", sagt Spiegelfeld. In Ostösterreich ist laut IR Maklermonitor nicht nur eine weiterhin steigende Nachfrage für Mietwohnungen zu beobachten, sondern auch ein signifikanter Preisanstieg bei Eigentumswohnungen. "Die Digitalisierung und der Einsatz von Algorithmen für Investitionsentscheidungen verändern der Immobilienmarkt. Wir brauchen dringend neue Spielregeln, damit es am Ende des Tages nicht ganz viele Verlierer gibt", meint Spiegelfeld. Grund für den Immobilienring IR sich intensiv mit den Veränderungen zu befassen und neue Modelle zu entwickeln.

Zwtl.: Häusermarkt im Westen wieder gefragt

Im Westen Österreichs zeigt der IR Maklermonitor eine steigende Nachfrage nach Einfamilienhäusern und damit einhergehend weiter anziehende Immobilienpreise. "Wenn nach so vielen Jahren stetig steigender Preise noch immer keine Sättigung eingetreten ist, kann das nicht nur die Folge einer wachsenden Bevölkerung sein. Es war uns klar, dass der Kauf von Wohnimmobilien, zu weit über dem Marktwert liegenden Preisen, offensichtlich nicht nur dem Eigenbedarf gewidmet ist", sagt Andreas G. Gressenbauer.

Zwtl.: Vermietungsleistung für Sharing - Wohnungen explodiert in Europa seit 2014

"2014 kam der große Break", so Baidinger. Die angegebene Vermietungsleistung von gesharten Wohnungen in Österreichs Landeshauptstädten steigerte sich zwischen 2014 und 2015 um mehr als das Doppelte. Von 2015 bis Ende 3. Quartal 2017 legte die Vermietungshäufigkeit noch einmal um das Dreifache zu. Ident verlief die Situation in den europäischen Städten Kopenhagen, Amsterdam, Brüssel, Berlin, Paris, Rom, Barcelona, Athen oder Venedig. In Dublin sogar ein Plus von über 800%, in London plus 600% und Madrid 500%. "Die Kurzzeitvermietung ist in den meisten europäischen Städten profitabler als reguläre Mietverträge", sagt Spiegelfeld.

Zwtl.: Neue, transparente Immobilienplattform für Österreich startet 2018

Ab Frühjahr 2018 können die meisten Makler ihre Objekte auf einer neuen, österreichischen Immobilienplattform listen und Zugriff auf alle Objekte anderer Kollegen haben. Im anglo-amerikanischen Raum ist diese Praxis unter dem Begriff Multi-Listing System (MLS) branchenüblich. Der Immobilienring IR hat mit diesem System seit zehn Jahren Erfahrung, da dieses bereits Basis bei der Gründung des IR war. Nun wird gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Österreichs (WKO) und dem Österreichischen Verband der Immobilientreuhänder (ÖVI) als Partner, eine Gesellschaft zum Betrieb dieser neuen, transparenten Immobilienplattform, die von allen Maklern genutzt werden kann, gegründet. Die Testphase soll im März 2018 aktiviert werden, ab dem Frühsommer ist der operative Start geplant.

Rückfragehinweis:
Pressestelle Immobilienring IR Österreich,
Andrea Baidinger
andrea.baidinger bauen wohnen immobilien Kommunikationsberatung GmbH
Haydngasse 21 A-1060 Wien, Tel +43-1-904 21 55, agentur@bauenwohnenimmobilien.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/8111/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0106 2017-10-17/12:18


Startseite
baudocu news baudocu fachbereiche baudocu unternehmen baudocu fördermittel

über baudocu baudocu partner


© 2015 DOCUmedia.at gmbh - Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen und Garten