bau-docu Logo

Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen & Garten


 

  Weitere Newsletterartikel
  Newsletter anfordern  
3. Mai 2010

Haus der Natur, Salzburg

 

Das Haus der Natur wurde bereits 1924 gegründet und gilt als Schau-Museum mit regionaler und internationaler Ausrichtung sowie als vielseitiges Natur-Kompetenz-zentrum für Salzburg und Umgebung. Die über 35 Ausstellungen zeigen viel Wissenswertes über die Zusammenhänge in der Natur und erklären diese den kleinen und großen Besuchern auf verständliche Weise.

2009 wurde das Haus der Natur im Zuge der Arbeiten für den neuen Eingangsbereich um das neue Science Center erweitert und bietet seit dem die Möglichkeit, die vielfältige Welt der Naturwissenschaften mit spannenden Experi-menten interaktiv zu erleben. Die Besucher können beispielsweise die Funktionalität des menschlichen Körpers erforschen oder verschiedene naturwissenschaft-liche Gesetze "live" erleben.

Das Objekt, in dem sich das Haus der Natur befindet, ist in seiner Grundsubstanz im Wesentlichen das alte, 1726 fertig gestellte Ursulinenkloster von Johann Fischer von Erlach. Für die Erweiterung des Museums wurde eine freigewordene Fläche des ehemals angrenzenden Museums Carolino Augusteum genutzt. "Dieser Anbau stammt aus den 60er Jahren und wurde mit einem neuen, komplett verglasten Stiegenhaus an das alte Haus der Natur angebunden und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Bei der Auswahl passender Bodenbeläge musste darauf geachtet werden, dass sich die Beläge für die bestehende Substanz des Unterbodens eignen und in den Räumen für eine gute Trittschalldämmung sorgen. Gleichzeitig durfte eine Dicke von 5 Millimetern nicht überschritten werden. Außerdem sollten die Beläge optimal auf die unterschiedlichen Anforderungen in den einzelnen Ausstellungsräumen zugeschnitten sein", erläutert DI Ewald Imser, Projektverantwortlicher aus dem Architekturbüro Fritz Lorenz, Salzburg, die Auswahlkriterien für den Bodenbelag. "Aufgrund intensiver und konstruktiver Beratungsgespräche haben wir uns für die Kautschuk-Bodenbeläge von nora systems entschieden. Sie erfüllten alle Kriterien optimal, konnten problemlos in gewünschten Sonderfarben hergestellt werden und sind darüber hinaus bekannt für ihre hohe Verschleißfestigkeit, die in einem hochfrequentierten Museum ebenfalls essenziell ist. Außerdem haben wir so eine Verbindung zu bereits bestehenden Museumsräumen geschaffen, in denen teilweise schon Kautschuk-Bodenbelag liegt", so Ewald Imser. In den verschiedenen Ausstellungs- und Besucherbereichen kamen auf einer Gesamtfläche von ca. 3600 qm hauptsächlich norament® 825 mit Hammerschlagober-fläche, daneben aber auch ein ableitfähiger norament® grano und ein noraplan® uni zum Einsatz.

Für die passende Raumatmosphäre im Science Center, die zum Ausprobieren und Experimentieren anregt sowie die dazu passende, originelle Bodengestaltung, die die Ausstellungsstücke perfekt inszeniert, sorgte der Designer Andreas Zangl.

"Es sollte ein einladender, warmer Raum entstehen, der Besucher aller Altersgruppen anspricht und die Experimen-tierstationen in ihrer Buntheit in ein Gesamtkonzept einbindet, ohne von ihnen abzulenken", so Zangl. "Die Gestaltung der Bodenfläche spielte bei der Konzeption des Raumes von Beginn an eine zentrale Rolle. Sie ist hauptverantwortlich für das erste Raumempfinden und stellt die optische Klammer für eine Vielzahl von Ausstellungsstücken dar, die in ihrer inhaltlichen wie auch optischen Ausprägung sehr unterschiedlich sind", erklärt Designer Zangl. Die Bodengestaltung sollte dem Besucher gleich beim Eintreten Orientierung bieten. "Einerseits fühlen sich die Besucher so nicht "verloren", andererseits werden sie aber auch nicht in den "Benutzerweg" gedrängt", so die Idee des Designers. "Die Gestaltung des Bodens mit Kreisen in leuchtenden Farben bot die Möglichkeit, kleine Inseln für die Experimentierstationen zu setzen. Mit der Kombination bzw. Überlagerung konnten auch mögliche ‚Gehrichtungen' definiert werden", schließt Andreas Zangl die künstlerisch-konzeptionellen Gedanken bezüglich der Bodengestaltung ab.

nora® Kautschuk-Bodenbeläge sind dafür bekannt, dass sie nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten für die Umsetzung fantasievoller Bodendesigns bieten und darüber hinaus höchsten Beanspruchungen standhalten. Im Haus der Natur, in dem jährlich ca. 250.000 bis 300.000 Besucher in die faszinierenden Themenbereiche eintauchen, haben sie sich bereits nach kurzer Zeit bestens bewährt.

Haus der Natur, Salzburg

Firma

nora flooring systems GesmbH

nora flooring systems GesmbH
Rablstraße 30/1
Wels
A-4600



Weitere Newsletterartikel

 
  Sonstige Nachrichten von nora flooring systems GesmbH

URL:
http://www.nora.com

*Informationsanfrage an nora flooring systems GesmbH
 
Um detaillierte Produktinformationen von der Firma nora flooring systems GesmbH zu erhalten, verwenden Sie bitte nachfolgendes Anfrageformular.
 
*Name:    
*E-Mail:    
Firma:    
*Firmentyp:    
Tel.:    
Adresse:    
*Anfrage:    
    (* = Feld muss ausgefüllt werden) 
Bitte tragen Sie mich in die Empfängerliste für den DocuNews ein.  
     
Werbemails und sonstiger Missbrauch der Anfragemöglichkeit sind nicht erlaubt und werden blockiert!



Startseite
baudocu news baudocu fachbereiche baudocu unternehmen baudocu fördermittel

über baudocu baudocu partner


© 2015 DOCUmedia.at gmbh - Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen und Garten