bau-docu Logo

Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen & Garten


 

  Weitere Newsletterartikel
  Newsletter anfordern  
9. Okt 2017

Der hohe Preis der Pressefreiheit - BILD

 

Vor sieben Jahren war die Journalistin Banu Güven eines der bekanntesten Gesichter im Türkischen Fernsehen und wollte eine türkische Politikerin in ihre Sendung einladen - die Politikerin stand auf der Liste der Menschen, die nicht im Fernsehen auftreten durften. Als man ihr das Interview nicht erlaubte, endete das Dienstverhältnis. Vor einem Jahr hat sie wieder ihren Job verloren, als die der Sender IMC TV - eine Art Stimmte der Opposition - geschlossen wurde. Jetzt verbreitet sie ihre Nachrichten über soziale Medien.

Zwtl.: Türkische Medien und die Gefährdung von Journalisten

Auf der Plattform "habersizsiniz" - ihr seid ohne Nachrichten - erklärt Güven den Türken, was ihnen die Presse nicht mehr sagen darf. Letztes Jahr wurde sie mit einem Sonderpreis des Henri-Nannen-Preises für Journalistische Leistung ausgezeichnet. Beim 19. Österreichischen Journalistinnenkogress erklärt sie ihre Sicht auf die Situation der türkischen Medien und die Gefährdung von Journalistinnen und Journalisten. Besonders die Lage der Frauen in der Türkei unter Rezip Erdogan gibt ein ungefiltertes Schlaglicht auf Presse- und Medienfreiheit in der Türkei.

Zwtl.: Ausgezeichnete internationale Speakerinnen im ersten Panel

Ebenfalls mit einem Preis ausgezeichnet wurde Dunja Mijatović. Sie erhielt 2015 die Karlsmedaille für europäische Medien. Die frühere Direktorin der Radio-, Kommunikations- und Aufsichtsbehörde von Bosnien-Herzegowina war von 2010 bis März 2017 OSZE-Beauftragte für die Freiheit der Medien. In ihrem Referat am Kongress wird sie einen Überblick über die Situation der Pressefreiheit in Europa geben, aber auch beleuchten, wie das Verhältnis zwischen Politik und Medien in den verschiedenen europäischen Staaten derzeit ist.

Zwtl.: Der Begriff Meinungsfreiheit

Komplettiert wird der erste Programmabschnitt mit einem Vortrag von Mirjana Tomic. Sie wird über das grundsätzliche Verständnis des Begriffs Meinungsfreiheit und die persönliche Gefährdung von Journalistinnen in den unterschiedlichen Gesellschaften sprechen. Die ehemalige Korrespondentin der spanischen Tageszeitung El País, berichtete über die Kriege im ehemaligen Jugoslawien, über die Auflösung der kommunistischen Regimes in Rumänien und Albanien und über bewaffnete Konflikte in Mexiko. Als Kommunikationsberaterin arbeitete sie für die UNIDO und war Gastdozentin an Universitäten in Italien, Spanien, Deutschland und Mexiko über Krisen- und Kriegsberichterstattung.

Zwtl.: Ein Tag im Zeichen des Journalismus

Die Abgrenzung zwischen Journalismus und Propaganda diskutieren Nadja Hahn (Ö1 #doublecheck), Doris Vettermann (Krone) und Isabelle Daniel (oe24.at) im nächsten Panel. Die Diskussion wird begleiten von Anna Wallner (Die Presse). Tipps zur journalistischen Unabhängigkeit gibt Kristina Dunz (Rheinische Post).

Am Nachmittag finden vier fachliche Workshops satt. Dieses Jahr zu Datenjournalismus, investigativem Journalismus, Macht der Worte und ob es eine neue journalistische Sprache dank Twitter und Co braucht.

Zwtl.: Role-Models hautnah

Den krönenden Abschluss bilden die beliebten persönlichen Gesprächsrunden mit den Top-Medienfrauen des Landes. Dieses Jahr stellen sich den Fragen der Teilnehmerinnen unter anderen: Madeleine Alizadeh (DariaDaria), Conny Bischofberger (Krone), Sibylle Hamann (freie Journalistin), Euke Frank (Woman), Uschi Pöttler-Fellner (Look, Bundesländerinnen), Corinna Milborn (ProSieben.Sat1.PULS4), Martina Salomon (Kurier), Ines Schurin (REWE Group), Katharina Swoboda (Siemens), Brigitte Wolf (ORF), Kathrin Zechner (ORF).

Alle Informationen zum 19. Österreichischen Journalistinnenkongress am 7. November und zur Verleihung der MedienLöwin am 6. November stehen auf [www.journalistinnenkongress.at] (http://www.journalistinnenkongress.at)

Fotos zum Kongress 2016 finden Sie in der [APA-Fotogalerie] (https://www.apa-fotoservice.at/galerie/8322)

Credits: Journalistinnenkongress/APA-Fotoservice/Reither

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
Journalistinnenkongress
Irene Michl
PR und Kooperationen
0676/339 12 38
michl@journalistinnenkongress.at
www.journalistinnenkongress.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16080/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0117 2017-10-09/12:31


Startseite
baudocu news baudocu fachbereiche baudocu unternehmen baudocu fördermittel

über baudocu baudocu partner


© 2015 DOCUmedia.at gmbh - Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen und Garten