bau-docu Logo

Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen & Garten


 

  Weitere Newsletterartikel
  Newsletter anfordern  
15. Jul 2008

Aktuell wie vor 75 Jahren:

 

Das vor 75 Jahren erstmals auf dem Markt erschienene Tischset B 97 aus dem Hause Thonet feiert Jubiläum. Mit seiner klaren Form gehört es zu den Klassikern der Thonet-Stahlrohrkollektion.

Ein Tisch ohne Hinterbeine: Inspiration Freischwinger

1933 ging das Tischset B 97 bei Thonet in Produktion. Es besteht heute aus einem großen und einem etwas kleineren Beistelltisch; letzterer kann Platzsparend unter den größeren geschoben werden. Durch die geschwungene Form des verchromten Stahlrohrs, das den Tischplatten als Rahmen dient, scheint es, als würde der Tisch auf nur zwei Beinen stehen. Die hinterbeinlose Konstruktion der Tischchen erlaubt es, diese über Sofa- oder Bettrand zu ziehen, ein äußerst praktisches funktionales Detail.
Aufgrund der zeitlosen Form passt das Set B 97, das es in decklackierter Ausführung oder in Buche furniert gibt, auch heute noch in den modernen Wohnraum, ob Altbauwohnung oder Loft.
Die Konstruktion des B 97 erinnert in seiner Form als Tisch ohne „Hinterbeine“ an den 1927 von Mart Stam präsentierten Stuhl, der als Freischwinger S 43 die Möbelgestaltung zu seiner Zeit revolutionierte.


Das Stahlrohr und die Möbelindustrie: eine fruchtbare Verbindung

Die Stabilität und die kühle Eleganz des Stahlrohrs begeisterten in den 1920er Jahren auch den damaligen Leiter der Holzwerkstatt im Dessauer Bauhaus, Marcel Breuer. 1925 stellte er nach zahlreichen Experimenten in der Bauhauswerkstatt seinen ersten Entwurf eines Stahlrohrstuhls vor.
Auch andere bedeutende Designer und Architekten wie Le Corbusier, Ludwig Mies van der Rohe und Mart Stam entwickelten in den 1920er Jahren zahlreiche Varianten von Stahlrohrmöbeln. Bald wurden nicht nur Stühle, sondern auch Tische, Sessel und Hocker aus dem neuen Material gefertigt. Die neue elementare und funktionale Formsprache,die auch als die „neue Sachlichkeit“ bekannt wurde, war typisch für die Stahlrohrmöbel.
Auch in der Architektur ging die von der Zwischenkriegszeit geprägte Bewegung weg von unnötiger Dekoration hin zu reduzierten Formen. Ein besonderes Augenmerk galt den Bedürfnissen der breiten Bevölkerung. Mit dem sozialen Wohnungsbau sollte einer möglichst großen Bevölkerungsschicht günstiger Wohnraum zur Verfügung gestellt werden. Die zu der Zeit preiswert produzierbaren Stahlrohrmöbel entsprachen genau den Ansprüche der Architekten. Mit ihrem Fokus auf Funktionalität sollten sie somit in der „Wohnung für das Existenzminimum“ ihren Platz finden. Thonet übernahm hier von Anfang bei derProduktion der Entwürfe eine Pionierrolle und avancierte um 1929 zum weltweitgrößten Produzenten der Stahlrohrmöbelindustrie.


Die Stahlrohrkollektion von Thonet: Einfach zeitlos

Damals preiswert in der Produktion, heute geschätzte Stücke – die zeitlosen Klassiker von Thonet erfreuen sich stetig höchster Beliebtheit. Neben Entwürfen aus vergangenen Zeiten werden immer wieder neue Modelle in Zusammenarbeit mit namhaften Designern und Architekten bei Thonet entwickelt und produziert. Thonet selbst hat überdies damals wie heute zahlreiche werkseigene Entwürfe produziert, zu denen auch das Tischset B 97 gehört.

Firma

Leyss Classic
Kranebitter Allee 96
Innsbruck
A-6020


*Informationsanfrage an Leyss Classic
 
Um detaillierte Produktinformationen von der Firma Leyss Classic zu erhalten, verwenden Sie bitte nachfolgendes Anfrageformular.
 
*Name:    
*E-Mail:    
Firma:    
*Firmentyp:    
Tel.:    
Adresse:    
*Anfrage:    
    (* = Feld muss ausgefüllt werden) 
Bitte tragen Sie mich in die Empfängerliste für den DocuNews ein.  
     
Werbemails und sonstiger Missbrauch der Anfragemöglichkeit sind nicht erlaubt und werden blockiert!



Startseite
baudocu news baudocu fachbereiche baudocu unternehmen baudocu fördermittel

über baudocu baudocu partner


© 2015 DOCUmedia.at gmbh - Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen und Garten