bau-docu Logo

Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen & Garten


 

  Weitere Newsletterartikel
  Newsletter anfordern  
10. Aug 2005

Volles Rohr durch die Klinik

 

Dem Internet und Firmennetzwerken zum Trotz feiert die gute alte Rohrpost eine Neugeburt. In der Innsbrucker Klinik wurde die 27 Jahre alte Anlage dermaßen ausgebaut und modernisiert, dass Techniker aus ganz Europa zur Besichtigung anstehen.
„ Das Computernetzwerk hat den Transport von Papieren durch das Gelände überflüssig gemacht“ erklärt der Projektleiter und IT-Spezialist der Klinik, Romed Gizner. „Und weil bis vor kurzer Zeit der Transport empfindlicher Gewebeproben oder von Blut nicht möglich war, drohte der Rohrpostanlage das Aus“.
Eine Neuentwicklung aus der Schweiz geht nun mit den Rohrpostsendungen so sorgsam um, dass selbst Blutproben problemlos transportiert werden können. Die Chefin des Zentrallabors, Andrea Griesmacher, ist jedenfalls voll begeistert: „Die neue Rohrpostanlage hat eine enorme Arbeitserleichterung gebracht“.
Aus anderen Gründen ist einer der Väter der modernsten Rohrpostanlage Eurpas, Tilak-Vorstand Herbert Weissenböck, begeistert: „Die Adaptierung der alten Anlage hat zwar zwei Millionen Euro gekostet, aber diese Ausgaben haben sich in spätestens drei Jahren voll amortisiert“.
Diese schnelle Kostendeckung ist durch den minimalen Personaleinsatz möglich. Die Betreuung der Anlage erfordert etwa eine halbe Arbeitskraft, während bisher bis zu 70 Pflegehelfer zu Fuß und mit Fahrrädern im Klinikgelände unterwegs waren.
Übrigens wird die schnelle Post der Klinik noch in diesem Jahr über das Klinikgelände bis zu den Labors in der Schöpferstraße erweitert.

 

Projektleiter Romed Giner (l.) Tilak-Chef Herbert Weissenböck
 

Rohr & Co
Einige Zahlen rund um die Rohrpostanlage im Innsbrucker Krankenkaus geben einen groben Überblick über die technischen Dimensionen der neuen Anlage

Robotertechnik
Intelligenzbomben
Fahrzeit
Fahrtempo
Rohrlänge
Statt durch bisher verwendete störungsanfällige Weichen, werden die Transportbehälter von Robotern so gut wie Störungsfrei sortiert.
Die Rohrpostbehälter – auch als Rohrbomben bekannt- finden mit einem eingebauten Chip immer zu ihrer Basisstation zurück, Nach etwa sieben bis achttausend Fahrten steuer sie sich automatisch in die Servicestation zur Überholung. Die größte Entfernung innerhalb der Klinik wird in längstens sechs Minuten bewältigt. Da kommt kein Leistungssportler mit. Die Kapseln sind je nach Inhalt mit Geschwindigkeiten zwischen zehn und 40 Stundenkilometern unterwegs Die einzelnen Kliniken und die Apotheke verbinden 25 Kilometer Rohr. Eine Entfernung fast nach Telfs, Schwaz oder Steinach a.Br

Firma

GEROF Rohrpost- und Sicherheitstechnik GmbH
Amberg 48
Schwoich
A-6330


*Informationsanfrage an GEROF Rohrpost- und Sicherheitstechnik GmbH
 
Um detaillierte Produktinformationen von der Firma GEROF Rohrpost- und Sicherheitstechnik GmbH zu erhalten, verwenden Sie bitte nachfolgendes Anfrageformular.
 
*Name:    
*E-Mail:    
Firma:    
*Firmentyp:    
Tel.:    
Adresse:    
*Anfrage:    
    (* = Feld muss ausgefüllt werden) 
Bitte tragen Sie mich in die Empfängerliste für den DocuNews ein.  
     
Werbemails und sonstiger Missbrauch der Anfragemöglichkeit sind nicht erlaubt und werden blockiert!



Startseite
baudocu news baudocu fachbereiche baudocu unternehmen baudocu fördermittel

über baudocu baudocu partner


© 2015 DOCUmedia.at gmbh - Innovative Produktlösungen für Bauen, Wohnen und Garten